Filme

Klar, ohne Filme geht in der Welt der analogen Fotografie überhaupt nichts.

Überlegt euch vor dem Kauf eines Filmes zumindest folgendes:

Wollt ihr Schwarz-Weiß-Bilder?

Ein Schwarzweißnegativfilm muss es sein!

Wollt ihr die Bilder projizieren?

Natürlich ein Farbdiafilm (Umkehrfilm)!

Wollt ihr Farbbilder als Endprodukt?

Logisch! Farbnegativfilm!

Werden die Filme eingescannt?

Alle drei genannten Filmarten können gescannt werden, wobei das Scannen von Schwarz-Weiß-Negativfilmen sicherlich anspruchsvoller ist - auch wegen der nicht automatisch möglichen Staub- und Kratzerkorrektur.

Kodak Recording Film analog photographie

Stative

Der sicherste Weg, Verwacklungsunschärfe zu vermeiden ist ein Stativ!

Und auch Langzeitbelichtungen, egal ob am Abend, in der Nacht oder das Verwenden von längeren Belichtungszeiten am Tage durch den Einsatz von Neutralgraufiltern, sind ohne diese Hilfsmittel nur schwer möglich! Ein Stativ kann fast überall aufgebaut werden und ermöglichst durch unbeschwerten Standortwechsel die Aufnahme, die ich mir vorgestellt habe.

Je nach Einsatzbereich verwende ich verschiedene Stative, wobei ein leichteres Carbonstativ mich häufig, ein Ministativ mich immer begleitet.

Stative

Transport

Die Fotoausrüstung benötigt guten Schutz beim Transport. Ein Fotorucksack ist meist dabei.

Sollte nur kleineres Gepäck benötigt werden, z. B. nur eine Kamera mit 1-2 Objektiven, stehen je nach Größe dieser Ausrüstung verschiedene Fototaschen zur Verfügung. Viele davon habe ich als Zugabe beim Gebrauchtkauf von Kameras und Objektiven erhalten.

Eine Minolta X500 mit einem MD 1,7/50mm und einem MD 2,8/135mm befindet sich gut in einer Tasche verstaut jederzeit in meinem Auto - sicher ist sicher, sonst stünde ich wohlmöglich einst ohne Kamera vor dem Motiv meines Lebens.

Auch sonst habe verschiedene Taschen vorgepackt, die ich mir im Fall des Falles einfach nur schnappen muss.

Praktisch, denn dis spart eine Menge Platz in den Fotoschränken.

Meine Linhof wird standesgemäß in einem Outdoorcase mit Laufrollen sicher an ihr Zeil gebracht.

Taschen und Koffer Fototaschen

fotografische Filter

Aus langjähriger Erfahrung sind drei Arten von fotografischen Filtern unbedingt empfehlenswert und aus meinem Alltag nicht wegzudenken.

Ich bekenne :-) ein UV-Filter befindet sich zum Schutz der Frontlinse auf jeden meiner Objektive, die ein Filtergewinde haben. Das ein oder andere Mal hat dieser Filtertyp schon die Frontlinse vor dem sichern Tod bewahrt.

Polarisationsfiler (für Kameras mit Innenmessung werden die Zirkularpolfilter) ist unabdingbar; er vermindert Spiegellungen auf nichtmetallischen Flächen und sorgt für eine stärkere Farbsättigung z.B. des blauen Himmels.

Neutralgraufilter gehören ebenso in jede Fototasche, sie schlucken unterschiedlich viel Licht und ermöglichen so auch am Tage längere Belichtungszeiten. Damit könnt ihr Bewegungen auf euren Bildern sichtbar machen.

UV-Polarisationsfilter-Neutraler Graufilter

Blitzgeräte

Seit 1988 ist ein Metz Mecablitz 45 CT-4 mein treuer Begleiter. Er spendete sämtlichen Kameras, mit denen ich bisher fotografierte, allzeit gutes Licht!

Ebenso verwendete und verwende ich passende Systemblitzgeräte an meinen Kameras, aber zu dem Mecablitz 45 CT-4 gesellten sich der Mecablitz 45 CL-4 und 45 CL-5.

Kauft euch auch einen guten gebrauchten aus der 45ziger Reihe!

Mein 45 CT-4 fand und findet u. a. Verwendung an - auch wenn nicht mehr sämtliche genannten Kameras bei mir wohnen:

Canon A - Serie, Canon FTb, Canon F1, F1n, T90, EOS 600, 620, EOS 1n, EOS 20D, EOS 1D MKII, EOS 6D, Minolta X500, Minolta x700, Sony A7II/III, Hasselbald 500cm, 503cx, Mamiya 330f, Mamiya 645 1000s, Mamiya Universal Press, Nikon F501, Minolta 9xi, 7xi, Minolta 9000AF, Pentax 67...ich entschuldige mich bei den Modellen, die ich nicht nennen konnte...

Blitzgeräte Flashlight Canon Nikon Minolta

und vieles mehr

Jede Kamera will mit spezifischen Zubehör ausgestattet werden.

Es gibt Sucher für Messsuchkameras, Akkus nebst Ladegeräte für digitale Kameras, Filter für die analoge Schwarz-Weiß-Fotografie, Zwischenringe für de Nah- und Makrofotografie, Drahtauslöser, elektrische Fernauslöser, Sucherlupen, Winkelsucher, Einstellscheibe, Handgriffe, Winder und Motore - die Aufzählung könnte immer weiter gehen!

Es gibt wohl nichts, was es nicht gibt!

Für Kameras ohne eingebauten Belichtungsmesser ist der Gossen Multisix seit 1988 an meiner Seite, neben einigen seiner Geschwistern mein treuer Gefährte.

Leitz Spezialsucher Ernst Leitz Wetzlar
 
 

Absolut empfehlenswert finde ich die Lektüre dieses Prospektes der Firma Heliopan. Sie erklärt einfach, aber dennoch vorzüglich, die Anwendungsgebiete von fotografischen Filtern.

Das Gesamtprospekt könnt ihr natürlich auch als .pdf-Datei downloaden (ca. 38 MB)

Es lohnt sich!!

Hier zeige ich euch die Verwendung von Blitzlichtbirnen an zwei verschiedenen Kameras, Canon F1 und einer Contaflex.

Hier könnt ihr heute noch frisch produzierte Blitzlichtbirnen kaufen: https://flashbulbs.com/ - oder ihr plündert zuerst private Anbieter z. B. in der Bucht...