Canon EOS 620

Die Canon EOS 620 wurde im Mai 1987 vorgestellt.

Ihr Originalpreis betrug 146.000 Yen (mit EF 35-70mm f/3,5-4,5) oder 108.000 Yen (nur Gehäuse).
Sie wurde als als High-End-Version der EOS 650 entwickelt und verfügt über die folgenden Funktionen, die in der 650 nicht enthalten sind: Verschiebbare Programmautomatik, automatische Belichtungsreihen bis zu ±5 Blenden in 1/2-Blenden-Schritten, maximal 9 Mehrfachbelichtungen und gleichmäßige Beleuchtung des externen LCD-Feldes (die Weltneuheit bei einer Kamera).

Mein Bruder war kurz nach der Erscheinung dieser Kamera ein stolzer Besitzer (leider gab er dieses tolle Hobby vor Jahrzehnten auf...). Ich blieb noch einiger Zeit meiner Canon A1, T90 und Hasselblad 500cm treu, denn der Autofokusfunktion war ich eher skeptisch gegenüber eingestellt. Nach und nach legte sich dies und ein oder zwei Jahre später fand sich eine Canon EOS 600 in meiner Fototasche.

Canon EOS 620 analog EOS

Canon EOS 620

Eine klare, informative Sucheranzeige mit den wichtigsten Daten - also Verschlußzeit und Blendenöffnung -  erwartet euch beim Blick durch den Sucher. Daneben gibt es noch die Anzeige der korrekten Fokussierung und Unter- sowie Überbelichtungswarnung oder eine elektronische Lichtwaage im manuellen Modus. Einfach, funktionell - so liebe ich es auch heute noch.

Canon EOS 620 Look through the viewfinder

Alle Information über diese geniale und robuste Autofokus-Kleinbildspiegelreflexkamera

findet ihr im Video. 

Und denkt daran:

 

Egal womit du fotografierst - 

Hauptsache du fotografierst!

 

Hier findet ihr mein Video zur Kamera - externer Link zu YouTube